Erlangung des Ausbildungsnachweises Ladungssicherung nach VDI 2700a


  • Sie sind Kraftfahrer, Fahrzeughalter, Verlader oder Fuhrparkverantwortlicher?
  • Die Ladungssicherung ist für alle Verantwortlichen im Transportgewerbe ein wichtiges Thema: So können beispielsweise Waren, die für den Transport auf den Fahrzeugen nicht fachgerecht gesichert sind, verrutschen und dadurch Schaden nehmen. Wenn sich der Schwerpunkt des Fahrzeugs plötzlich verändert, kann das zu schweren Verkehrsunfällen führen und damit die Sicherheit des Fahrers und des Fahrzeugs gefährden. Besonders Transporter sind häufig an Verkehrsunfällen beteiligt, die auf eine unsachgemäße Ladungssicherung zurückzuführen sind.
  • Fuhrparkverantwortliche und Berufskraftfahrer müssen zudem bei der Beförderung von Gefahrgut auch haftungsrechtliche Aspekte beachten – das gilt insbesondere auch für die Ladungssicherung.
  • Mit der VDI 2700 sicher ans Ziel
  • Personengefährdung, Schäden am Fahrzeug bis zum Totalschaden, Beschädigung oder Vernichtung des Ladeguts können die unmittelbaren Folgen von schlecht gesicherter Ladung sein. Jedes Jahr passieren auf deutschen Straßen durchschnittlich 2.500 Unfälle durch schlecht gesicherte Ladung. So schätzt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die jährlichen Kosten auf ca. 500 Millionen Euro – ein enormer Schaden.
  • Die Richtlinienreihe VDI 2700 „Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen“ hilft bei der Lösung dieser Probleme. In ihr wird beschrieben, welche Kräfte auf eine Ladung im Fahrbetrieb einwirken und wie diese grundsätzlich gesichert werden können.
  • Unsere Schulungen zur Ladungssicherung helfen dabei, Transportschäden, Unfall- und Folgekosten zu reduzieren sowie Bußgelder zu vermeiden.